Großer Erfolg beim Kompositionswettbewerb des ÖBV

Beim diesjährigen Kompositionswettbewerb des österreichischen Blasmusikverbandes bzw. der österreichischen Blasmusikjugend konnte ich einen unerwarteten Erfolg erreichen. Aufgrund der Nachfrage hatte ich mich diesmal auf Jugendblasorchesterstücke konzentriert und in den Sommerferien drei Stücke für Jugendblasorchester komponiert, die ich beim ausgeschriebenen Wettbewerb anonym eingereicht habe. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse steht nun fest, dass jedes Stück mit einem Preis ausgezeichnet wurde! „Im Königspalast“ (AJ) und „Am Rummelplatz“ (BJ) wurden jeweils mit dem 3. Preis ausgezeichnet, „Impressions of a City“  erreichte in der Stufe CJ den 2. Preis. Dieses Ergebnis ist v.a. deshalb bemerkenswert, da die Jury in den drei genannten Stufen keine 1. bzw.  2. Preise vergeben hat.

Für mich als „Newcomer“ in diesem Bereich ist das ein großer Erfolg und eine große Motivation, auch in Zukunft Werke für Jugendblasorchester zu schreiben. Nunmehr kann ich zumindest ein Werk in jeder Schwierigkeitsstufe anbieten (siehe eigene Kategorie in der Werkliste) und wünsche allen Jugendblasorchesterleitern und ihren Schülerinnen und Schülern viel Freude bei den Darbietungen meiner Stücke.

Aus den 66 Einsendungen wurden von der Jury folgende Preisträger ermittelt:

Leistungsstufe AJ
3. Preis   Im Königspalast von Johann Pausackerl

Im Königspalast

Leistungsstufe BJ
3. Preis   Auf dem Rummelplatz von Johann Pausackerl

Auf dem Rummelplatz

Leistungsstufe CJ / A
2. Preis   Impressions of a City von Johann Pausackerl

Impressions of a City

 

3. Preis   Fireballs von Peter Engl 

 

Leistungsstufe B

1. Preis   Capitolinus von Daniel Muck

2. Preis   The Miners Rhapsody von Manfred Sternberger

3. Preis   Östliche Impressionen von Benedec Rehuska

 

Leistungsstufe C

1. Preis   Der Tanz mit dem Teufel von Fritz Neuböck

2. Preis   Schönbrunn Suite von Siegmund Andraschek

3. Preis   Utopia von Thomas Asanger